Google Analytics 4 einfach erklärt

von | 10. Aug. 2022 | Allgemein | 0 Kommentare

Seit einiger Zeit wird in Google Analytics-Konten die folgende Nachricht eingeblendet:

“Ab 1. Juli 2023 werden in Universal Analytics keine neuen Daten mehr in Standard-Properties verarbeitet. Sie können sich entsprechend vorbereiten, indem Sie eine Google Analytics 4-Property einrichten und rechtzeitig darauf umstellen.”

Doch was bedeuten diese Informationen zu Google Analytics 4, und wieso macht es Sinn, jetzt schon auf GA4 umzusteigen, obwohl das „alte“ Google Analytics noch bis Juli 2023 funktioniert? In unserer neuesten Podcast-Folge gehen wir mit unserem Gast David Klöber ein wenig auf dieses aktuelle Thema ein.

Was ist dieses Google Analytics 4 überhaupt?  

Mit dieser neuen Property werden wie schon gewohnt verschiedene Daten erhoben, welche allerdings im Gegensatz zu Google Analytics 3 (GA3 oder auch „Universal Analytics“) eventbasiert sind. Mit sogenannten Events werden also Ereignisse gemessen und nicht einfach nur sitzungsbasierte Daten (Adé an dieser Stelle an die so oft zitierte „bounce rate“!).

Zu den Ereignissen, die in GA4 standardmäßig erhoben werden, gehören u.a. Seitenansichten (page views), das Nutzer-Engagement (user engagement) oder auch das Scrollverhalten. Anmerkung: Die Scrolltiefe müsste ggf. separat gemessen werden.

GA4 in wenigen Schritten einrichten

Ähnlich wie es bisher auch schon der Fall war, wird der GA4-Code einfach im html-Header auf der Website eingebaut. Wer auch den Google Tag Manager (GTM) im Einsatz hat, der bindet den GA4-Code am besten direkt über GTM ein. Wie man das wiederum macht, kann man z.B. hier gut nachlesen.

GA4 mit der Google Search Console verbinden

Damit Informationen  von der Google Search Console (GSC) in GA4 angezeigt werden können, muss die GSC wie bei Universal Analytics auch verbunden werden. Hierzu klickt man in seinem GA4 Konto einfach links unten auf das Zahnrad und klickt mittig unter „Property“ auf „Search Console-Verknüpfungen“.

Die erhobenen Daten zu den Suchanfragen findet man dann in der Berichte-Ansicht unter „Search Console“ unter „Suchanfragen“ – wir mussten am Anfang auch etwas suchen, weshalb wir hier eine Kurzanleitung mit eingebaut haben😉

GSC mit GA4 verknüpfen
Suchanfragen via Google Search Console in GA4 anzeigen lassen

Wieso nun auf GA4 umsteigen?

Da „Universal Analytics“ wie von Google angekündigt ab Juli 2023 nicht mehr unterstützt wird, empfehlen wir möglichst umgehend den Umstieg auf GA4 bzw. das parallele Tracking zwischen GA3 und GA4. Dadurch habt ihr dann auch Vergleichsmöglichkeiten (Stichwort „year-over-year-tracking“) und lernt jetzt schon mit der neuen Version umzugehen.

Falls ihr Hilfe beim Umstieg von GA3 auf GA4 braucht, können wir euch gerne unterstützen – schickt einfach eine E-Mail an durchstarten[at]rato-digital.de, und wir melden uns bei euch.

Wenn ihr mehr zu unserem Interview-Gast David erfahren wollt, dann könnt ihr hier seine Website finden.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.